Is this the real life?
Is this just fantasy?
Caught in a landslide
No escape from reality
Open your eyes
Look up to the skies and see
I’m just a poor boy
I need no sympathy
Because I’m easy come, easy go
Little high, little low
Any way the wind blows
Doesn’t really matter to me
To me

„Mamma“ – Freddie Mercury

Rhapsodie in blue
Welche andere Farbe könnte sie haben
die Musik?

Augen öffnen
oder weiter träumen?

Manchmal hoch, öfters tief(er)

Hauptsache verborgen!

Verborgen ?

Nichts
am Hut
mit Leichtigkeit ?

Nur Mut !
und raus aus dem Versteck !
Hier bin ich, so bin ich
und gleich bin ich weg !

Und da bleib ich dann auch
Weg
Weit weg

Weil letztendlich
Does it really matter?

I hurt myself today
To see if I still feel
I focus on the pain
The only thing that’s real

“Hurt” – Johnny Cash

Sich anfreunden
mit dem Schmerz

im Ernst, kein Scherz !

Die Spirituellen
scheinen auf dem Vormarsch

Mit Selbsthypnose
Schmerzwegverzauberung

Nur beim Zahnarzt
Klappt das nicht so richtig

The dentist
The only „thing“ that’s real

Dabei sang der doch vom
“thing called love” …

Dies Ding
scheint ihm also nicht so real ?

Cause nothin’ lasts forever
And we both know hearts can change
And it’s hard to hold a candle
In the cold November rain

“November Rain” – Axl Rose

Es ist das Übliche
und doch
niemals das Gleiche

Break up songs
Break in songs
Break down songs

Hauptsache im Kerzenschein

Und ohne Regen

Kerzen mögen ihn nicht

den Segen
von oben

es ist wie mit den Fliegen

les moustiques
n’aiment pas les applaudissements
(Auguste Derrière)

Claudine Bohnenberger
Serge Koch

février 2017

Claudine Bohnenberger
Serge Koch

mars 2017

Claudine Bohnenberger
Serge Koch

mars 2017