Long afloat on shipless oceans
I did all my best to smile

“Song to the Siren” – Tim Buckley

Humor ist,
wenn es kracht
und man
trotzdem lacht

Leck im Boot
Bin ich schon tot ?

Auf(er)stehen
Irgendwo gibt es immer
Wunder
oder einen dieser blöden
Wecker
der klingelt

Die Zeit ist um!

Weinen
gäb mir viel

doch lachen,
sagt man,
heißt das Ziel

die Pforte
zum Glück

hin und zurück

ein kleines Stück

And what have you got at the end of the day?
What have you got to take away?
A bottle of whiskey and a new set of lies
Blinds on the windows and a pain behind the eyes

„Private Investigations“ – Mark Knopfler

Fragen und Whiskey
No answers
Besser die Rolläden bleiben zu
Heute

Warum ist es so hell draußen?

Am Ende des Tages
dürfen sie dann wieder geöffnet werden,
die Rollläden

so hält man sie selbst in der Hand,
die Fäden

How all my fathers they’ve gone down
True love they’ve been without you it
But all their daughters put me down
‘Cause I don’t think about it.

“I want you” – Bob Dylan

Bloß nicht daran denken
Nicht an Väter, nicht an Töchter
Nicht an Liebe

Warum ist es so hell draußen?

Die gedämpfte Stimme der Yogalehrerin:
„just empty your mind“
My mind: „help!“

Schwerelos
Wie mach ich’s bloß ?

Gedanken leeren … quälende

Ich denke nicht, also bin ich … befreit ?

Gefühle leeren ? … Leere schreit !

Claudine Bohnenberger
Serge Koch

février 2017

Claudine Bohnenberger
Serge Koch

février 2017

Claudine Bohnenberger
Serge Koch

février 2017